Bewegungs- und Spielanregungen für Kinder für Zuhause

Stofftiersuche Viele verschiedene Stofftiere werden in der gesamten Wohnung verteilt. Die Kinder laufen von Stofftier zu Stofftier und gucken wo alle liegen. Nun benennen die Eltern ein oder mehrere Stofftiere (je nach Alter des Kindes) und die versuchen so schnell wie möglich alle Stofftiere abzulaufen. 

Zeitsuche Die Eltern stellen einen Eierwecker auf z.B. 3 Minuten und verstecken diesen in einem Zimmer – die Kinder müssen den Wecker suchen, bevor die Zeit abläuft. Bei größeren Kinder kann der Raum komplett abgedunkelt werden, das macht es noch spannender oder der Wecker wird irgendwo in der Wohnung versteckt.

Hindernissparkour Ihr braucht diverse Altagsmagsmaterialien für einen Hindernissparkour: z.B. 2 Putzeimer(Tupperschüsseln o.ä.) und einen Besenstiel als Hürde Wolldecke als Wassergraben Kissen als Pylonen zum Slalomlaufen Seil zum balancieren Die verschiedenen Hindernisse werden in der Wohnung oder im Garten zu einem Parkour aufgebaut. Nun müssen sie überwunden werden.
Variationen: rückwärts, zu zweit als Fangen spielen über den Parkour, als Pferd über den Parkour, Huckepack mit Mama oder Papa.

Korbball(für etwas größere Kinder die schon werfen können)   Verschiedene Materialien die geworfen werden können:
Eimer, gerne in verschiedenen Größen Zeitung Socken Korken Packung Taschentücher Bälle Der/die Eimer werden aufgestellt und der Abstand indem man zum Eimer stehen darf werden festgelegt. Nun versuchen alle ihr verschiedenen Materialien in den Eimer zu werfen. Wer wirft am besten? Welcher Gegenstand fliegt am besten? Wer kann z.B. erst die Wand und dann den Eimer treffen?

Bewegungsmemory  Verschiedenen Gegenständen aus der Wohnung wird eine Bewegung zugeteilt. Z.B.:
Kerzenständer = Strecksprung Spülschwamm = Hampelmann
Schuh = rückwärts gehen
Zeitung = auf einem Bein stehen und bis 10 zählen oder hüpfen
Kochlöffel = anderes Bein
u.s.w.
Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt, wenn das Kind z. B. schon einen Rolle oder eine Kerze beherrscht, kann das auch gerne eingebaut werden. Musik anmachen, so dass die Kinder sich durch die Wohnung bewegen/tanzen, bei Musikstopp hält der Erwachsene den Gegenstand hoch, die Kinder müssen die richtige Bewegung ausführen, erst dann geht die Musik wieder an.

Tierimitation Der Erwachsen gibt ein Tier vor, die Kinder müssen die Bewegung des Tieres ausführen ( toll ist es für die Kinder wenn der Erwachsene auch die Bewegung mitmacht ;-)) Gerne auch in einem großen Raum oder im Garten eine große Fläche festlegen, durch die man die Tierbewegung machen muss. Als Variation auch gerne als Stopptanz mit Musik.  Känguru = hüpfen beidbeinig und auf einem Bein Spinnengang = auf Händen und Füßen laufen wobei der Bauch zur Decke zeigt; vorwärts, rückwärts,seitwärts Hasenhopser = auf allen 4´ren, von den Füßen auf die Hände springen, sodass immer erst die Hände und dann die Füße sich bewegen ( nicht wie beim Frosch!) Frosch = auf allen 4´ren (Knie zeigen nach außen) abspringen und landen Mogligang (ist kein Tier aber die Kinder lieben den Mogligang ;-)) auf allen 4>ren laufen, Po dabei zur Decke strecken: vorwärts, rückwärts Raupe = Hände und Füße auf dem Boden, Po zeigt zur Decke, nun nur mit den Händen vorwärtslaufen bis man fast auf dem Boden liegt, anschließend laufen nur die Füße bis der Po wieder zur Decke zeigt.

Bastelanregung Schweifball Ihr braucht einen Tennisball und ein Band oder dünne lange Stoffreste.
Mama oder Papa schneiden mit einem scharfen Messer ein ca. 1cm langes Loch in den Ball. Nun nehmt ihr ein ca. 1m langes Band, legt es doppelt und knotete am geschlossenen Ende einen Knoten rein. Jetzt nur den Knoten durch das Loch stecken schon ist euer Schweifball fertig.